Naturbad Lenggries

Das bestehende Freibad der Gemeinde Lenggries war überaltert und entsprach nicht mehr den hygienischen Anforderungen. So stand die Gemeinde Lenggries vor der Entscheidung: Sanieren oder Schließen.
Da die immensen Kosten einer konventionellen Sanierung in einem schlechten Verhältnis zur relativ kurzen Badesaison stand, suchte man nach kostengünstigen Alternativen.

Nach einer gemeinsamen Besichtigungsfahrt zu bestehenden Naturschwimmbadeanlagen stand der Entschluss für die Gemeinde fest: Lenggries bekommt einen Swimming-Teich.

Das Konzept für den Umbau lieferte das Planungsbüro Wasserwerkstatt und es sah vor, das vorhandene Freibecken mit Regenerationsbereichen, Holzstegen und einem Sprungbrett auszustatten. Ein großzügig dimensionierter Pflanzenfilter wurde auf der oberhalb liegenden Wiese angelegt.

Die erste Badesaison im Jahr 2001 hat die Gemeindeverantwortlichen bestätigt und die hygienischen Bedenken der Geundheitsbehörde endgültig ausgeräumt: Die Besucherzahlen des Lenggrieser Naturbades übertrafen die Zahlen des "chemischen" Vorgängers um Längen, ohne dass die vom Gesundheitsamt vorgegebenen Grenzwerte jemals erreicht wurden.

Artikel aus den Lenggrieser Nachrichten - Das Naturbad ist "allerfeinste Sahne"







Kenndaten:
Baujahr            2001  
Wasserfläche  
  Schwimmbereich  1.650 m2
  Kinderbecken  60 m2
  Regenerationsbereich
inkl. Pflanzenfilter
 1.540 m2
  Gesamt  3.190 m2
   
Wassertiefe  bis 2,50 m
 
Technische Ausstattung
  Pflanzenfilter  770 m2
  Biotop-Carbonatoren  6
  Anzahl Pumpen  2
  Anzahl Skimmer  4
 
Bauherr und Betreiber
  Gemeinde Lenggries
  D-83661 Lenggries
  Herr Kirchgatterer
  Tel: 0049 / (0)8042 / 5008-0
  www.lenggries.de
 
Planung
  Dipl.-Ing. Rudolf Wagner
 
Ausführung
  Fuchs baut Gärten GmbH