WasserWerkstatt - Referenzen

Badesee Wildpoldsried

Im Südwesten des Dorfes Wildpoldsried bei Kempten ist die Entwicklung eines Komplexes unterschiedlich genutzter Wasser- und Feuchtlebensräume geplant, die so genannten ‚Wildpoldsrieder Wasserlandschaften im Moor’. Diese setzen sich zusammen aus einem aus mehreren Tümpeln bestehenden Retentionsbereich für Niederschlagswasser, einem Pflanzenklärbereich, einer Erholungsfläche mit Badegewässer und einer größeren Streuobstwiese.

  Zur Realisierung des Retentions- und Klärbereichs ist die Einleitung von Oberflächenwasser in einen als Vorfluter dienenden Graben vorgesehen und somit eine wasserrechtliche Erlaubnis gemäß § 3 WHG erforderlich. Im Zuge dieses Wasserrechtsverfahren werden die Auswirkungen des Vorhabens auf Natur und Landschaft untersucht in Anlehnung an das Verfahren der Umweltprüfung gemäß § 2(4) BauGB.

  Der vorgesehene Landschaftsplanerische Beitrag umfasst folgende Bestandteile: Für die verschiedenen Bausteine des geplanten Bauvorhabens (Retentionsflächen Angermoos, Badeweiher, Schönungsbecken mit Bachlauf, Obstwiese am Hungersberg) wird eine grünordnerische Rahmenplanung erstellt.  Diese soll auf Basis eines übergeordneten Leitbildes eine landschaftsgerechte Gestaltung und Einbindung des gesamten Projektes gewährleisten. Maßnahmen der Grünordnung umfassen hier insbesondere Pflanzungen von Baumreihen und Hecken, die Planung der allgemeinen Grünflächen und eine günstige Wegeerschließung.

  Das naturschutzfachliche Ausgleichskonzept untersucht die Auswirkungen des Vorhabens auf die natürlichen Schutzgüter Biotope, Boden, Wasser, Klima und Landschaftsbild. In Anlehnung an die naturschutzfachliche Eingriffsregelung in der Bauleitplanung gemäß §21 BNatSchG wird eine Eingriffsermittlung durchgeführt und ein eventuell erforderlicher Kompensationsbedarf über eine Ausgleichsbilanz ermittelt.

Text: Elisabeth Fisel, Dipl.Ing.(FH)


Y
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kenndaten
EröffnungMai 2007
Gesamtwasserfläche1.420 m²
Gesamtwasservolumen1.800 m³
Nutzfläche
Offene Wasserbereiche, Nutzbare Fläche760 m²
Schwimmer gesamt ca. 300 m²
Nichtschwimmer160 m²
Kiesstrand, Flachufer abgestuft300 m²
max. Wassertiefe1,0 m
Regenerationsflächen
Regenerationsflächen ca. 600 m²
Regenerationsbereich, Seerosenzone und Aquakultur als Uferzone2,2 m
Pflanzenfilter nass, ca.240 m²
Pflanzenfilter Trockenfilter200 m²
Bauherr und Betreiber
Gemeinde Wildpoldsried
87499 Wildpoldsried
Planer
Wasserwerkstatt Bamberg
Dipl. Ing. Claus Schmitt
in Zusammenarbeit mit
Elisabeth  Fisel, Dipl. Ing. (FH) Landschaftsarchitektur, Freising

Ausführung: Fa. Schellheimer Wildpoldsried, www.schellheimer.de